Corona-Mitteilungen - | Reilstift.de

Bis auf Weiteres keine Termine!

Besuchszeiten Ev. Seniorenzentrum Westrhauderfehn

Übersicht Besuchszeiten 18. bis 24. Januar 2021

Ev. Seniorenzentrum Westrhauderfehn

Tag

Datum

Zeit

Testmöglichkeit

Montag

18.01.2021

Keine Besuche möglich!

9:30 -11:30

13:30 -15:00

Ort: Kapelle   

   (Verwaltung)

Dienstag

19.01.2021

10:00 - 11:00

16:00 -17:00 

 

Mittwoch

20.01.2021

10.00 -11.00

 

Donnerstag

21.01.2021

16.00 -17.00

10.00-11.30

13.30-15.00

Ort: Kapelle(Verwaltung)

Freitag

22.01.2021

10.00-11.00

 

Sonntag

24.01.2021

15.00-16.00

 

 

➢ Eine FFP2-Maske ist bis auf weiteres immer zu tragen!

➢ Bitte beachten Sie, dass wir bei Verstößen gegen das Hygienekonzept von unserem Hausrecht Gebrauch machen werden und weitere Besuchsmöglichkeiten für diesen Personenkreis einschränken werden!

➢ Besuche sind nur im Zimmer möglich (z.Z. keine Spaziergänge nach draußen)! 

Wenn der Inzidenzwert über 50 im Landkreis liegt:

➢ Einlass nur mit negativem COVID-Antigen-Schnelltest bzw. negativem PCR-Test. Dieser Test darf nicht älter als 72 Stunden sein.

Änderungen vorbehalten!

Pressemitteilung 15.01.2021

In dieser Woche wurden im Ev. Seniorenzentrum Westrhauderfehn die Kontaktpersonen der infizierten Person in der Mitarbeiterschaft alle erneut getestet. Alle Tests sind negativ bestätigt worden, ein Infektionsgeschehen liegt damit in der Einrichtung nach jetzigem Stand nicht mehr vor. Nach Ablauf der zweiwöchigen Schutzfrist werden wir die Einrichtung in Absprache mit dem Gesundheitsamt voraussichtlich ab Dienstag wieder öffnen. Aus diesem Anlass bieten wir eine Besuchszeit am Vor- und Nachmittag, damit sich auch die Begegnungen von Angehörigen reduzieren. Aufgrund der aktuellen Inzidenz ist ein negativer Corona-Test Voraussetzung für einen Besuch in der Einrichtung. Allen Angehörigen bieten wir einen Schnelltest am Montag an. Ein Besuch ist aber erst am Dienstag möglich. Die Besuchs- und Testzeiten werden wir in kürze auf unserer Internetseite und in den sozialen Medien veröffentlichen. Das Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung der sonstigen Hygienevorgaben sind Voraussetzung für einen Besuch. Der betroffenen Person aus unserer Mitarbeiterschaft wünschen wir eine gute und schnelle Genesung. 

 

In unserem Ev. Seniorenzentrum in Rhaudermoor wurde am Mittwoch erneut eine PCR-Testung für alle Mitarbeitenden und die gesamte Bewohnerschaft in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt veranlasst. Leider gibt es hier je einen weiteren positiven Fall in der Bewohner- und in der Mitarbeiterschaft. Betroffen ist weiterhin nur ein Wohnbereich. Den neu Infizierten geht es bisher gut, beide zeigen keinerlei Symptome. Damit sind insgesamt jetzt vier Personen aus der Bewohnerschaft positiv getestet worden. Alle vier sind in der Einrichtung, werden dort versorgt und sehr engmaschig beobachtet. Auch hier wünschen wir allen Betroffenen gute und schnelle Genesung. Mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leer sind für nächste Woche Gespräche zum weiteren Vorgehen vereinbart. Über eine Öffnung der Einrichtung werden wir zu einem späteren Zeitpunkt informieren. 

 

Mit dem Impfzentrum werden aktuell Gespräche zur Fortsetzung der Impfaktion der Einrichtungen in Westrhauderfehn und Rhaudermoor geführt. Wir danken insbesondere allen Beteiligten im Gesundheitsamt und im Impfzentrum für die jederzeit gute und kooperative Zusammenarbeit!

 

Besuchszeiten ab 11.01.2021 - Änderung der Besuchszeiten

Aufgrund der positiven Corona-Fälle bleiben unsere Seniorenzentren in Westrhauderfehn und Rhaudermoor zunächst noch geschlossen. Hiervon sind die Tagespflegen und die Diakoniestation Rhauderfehn/Ostrhauderfehn nicht betroffen. Aufgrund einiger Nachfragen weisen wir darauf hin, dass es bei den Mitarbeitenden keine Überschneidungen zum stationären Bereich gibt. Selbstverständlich werden aktuell ALLE Mitarbeitende regelmäßig getestet.

In Rhaudermoor ist es bei den drei positiv getesteten Personen in der Bewohnerschaft geblieben. In Westrhauderfehn verbleibt es bei der infizierten Person in der Mitarbeiterschaft. Alle durchgeführten Schnelltests sind negativ. Durch das Gesundheitsamt wird für diese Woche noch ein PCR-Test (Labortest) durchgeführt. Wir wünschen den Betroffenen schnelle und vollständige Genesung. 

Die Bewohnerschaft bedankt sich für alle Grüße, die uns aktuell erreichen. Mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern sind wir zuversichtlich, dass wir auch diese Situation gut meistern werden. Die Einzelbetreuung der Bewohnerinnen und Bewohner durch die Betreuungskräfte wurde erheblich ausgeweitet.

Nach den geltenden Empfehlungen bleiben die beiden Einrichtungen zwei Wochen nach dem letzten positiven Befund für Besuche geschlossen. Dies bedeutet, dass die Einrichtung in Rhaudermoor voraussichtlich bis zum 21.01.2021 noch geschlossen bleiben wird. Für Westrhauderfehn gehen wir von einer Schließung bis zum 18.01.2021 aus.

 

Übersicht Besuchszeiten bis 11. Januar 2021

Ev. Seniorenzentrum Westrhauderfehn & Rhaudermoor

Tag

 

Datum

Zeit

Testmöglichkeit

Dienstag

29.12.2020

15:00 – 16:00

 

Mittwoch

30.12.2020

16:00 – 17:00

09:00 – 15:00

Donnerstag

31.12.2020

  9:30 – 11:30

13:30 – 15:00

 

Freitag

01.01.2021

15:00 – 17:00

 

Sonnabend

02.01.2021

10:00 – 11:00

 

Sonntag

03.01.2021

15:00 – 16:00

 

Montag

04.01.2021

16:00 – 17:00

10:00 – 11:30

13:30 – 15:00

Dienstag

05.01.2021

15:00 – 16:00

 

Mittwoch

06.01.2021

10:00 – 11:00

 

Donnerstag

07.01.2021

16:00 – 17:00

 

10:00 – 11:30

13:30 – 15:00

Freitag

08.01.2021

10:00 – 11:00

 

Sonntag

10.01.2021

15:00 – 16:00

 

Montag

11.01.2021

16:00 – 17:00

10:00 – 11:30

13:30 – 15:00

 

Eine FFP2-Maske ist bis auf weiteres immer zu tragen.

Wenn der Inzidenzwert über 50 im Landkreis Leer liegt:
Einlass nur mit negativem COVID-Antigen-Schnelltests bzw. negativer PCR-Test. Dieser Test darf nicht älter als 72 Stunden sein.

Bitte beachten Sie im Weiteren die Allgemeinen Hinweise vom 18.12.2020.

Änderungen vorbehalten!


Stand 18.12.2020

Besuchsregelung zu den Feiertagen:

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner, sehr geehrte Angehörige und Besucher der Einrichtung,

die außerordentliche Lage in der Corona-Pandemie und die damit einhergehende Verordnung des Landes Niedersachsen erfordern eine Neuregelung aller geplanten Öffnungen zu den Feiertagen. Wir müssen die Besuchsregelung aufgrund der Corona-Verordnung von der am jeweiligen Tag geltenden Inzidenz der Fälle innerhalb unseres Landkreises abhängig machen. Diese Zahl wird täglich auf der Internetseite des Landes Niedersachsen und des Landkreises Leer aktualisiert. Wir müssen von zwei möglichen Szenarien ausgehen:

A: Inzidenz unter 50 im Landkreis Leer:

Besondere Besuchszeiten zu den Feiertagen:

Donnerstag

24.12.2020

09:30 bis 11:30 Uhr

13:30 bis 15:00 Uhr

Freitag

25.12.2020

15:00 bis 17:00 Uhr

Samstag

26.12.2020

15:00 bis 17:00 Uhr

Sonntag

27.12.2020

15:00 bis 16:00 Uhr

Montag

28.12.2020

10:00 bis 11:00 Uhr

Dienstag

29.12.2020

15:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch

30.12.2020

15:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag

31.12.2020

09:30 bis 11:30 Uhr

13:30 bis 15:00 Uhr

Freitag

01.01.2021

15:00 bis 17:00 Uhr

Sonntag

03.01.2021

15:00 bis 17:00 Uhr

Bei weiterer Inzidenz von unter 50 gelten ab dem 04.01.2020 die vorherigen und bekannten Besuchszeiten. Für die Zeit vom 24.12. – 26.12. erlauben wir die gleichzeitige Anwesenheit von zwei Besuchern in den Zimmern der Bewohner. Kinder, egal welches Alter, gelten als eine Person. Die bekannten Hygiene- und Abstandsregelungen gelten uneingeschränkt an den Feiertagen.

Sofern möglich, beabsichtigen wir die Öffnung des (neuen) Haupteinganges ab dem 24.12.2020. Bitte beachten Sie die diesbezügliche Beschilderung.

B: Inzidenz über 50 im Landkreis Leer:

Ab einer Inzidenz von über 50 im Landkreis Leer ist gemäß der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsens eine vorherige Testung durch einen PoC-Antigen-Schnelltest in der Einrichtung durchzuführen oder der Nachweis über ein negatives Testergebnis (nicht älter als 72 Stunden) vorzulegen.  Die weiteren Bestimmungen hierzu sind der Corona-Verordnung (§14 Abs. 3) zu entnehmen.

Zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner ist dann der Besuch in der Einrichtung  nur noch durch eine im Vorfeld festgelegte Person möglich. Aus organisatorischen und personellen Gründen ist eine solche Testung nur für eine Besuchsperson je Bewohnerin und Bewohner möglich. Ein negativer Schnelltest berechtigt zum Besuch der Einrichtung in den nächsten 72 Stunden. Bei einem mehrmaligen Besuch sind mindestens zwei negative Schnelltestungen in der Woche erforderlich. Bitte berücksichtigen Sie, dass neben den Besuchern durch uns auch zweimal wöchentlich alle Mitarbeitenden zu testen sind.

Bitte legen Sie frühzeitig die Person fest, die unter diesem Szenario noch regelmäßig die Besuche durchführen soll. Ein Wechsel ist nach Ablauf von drei Tagen jeweils möglich.

Um allen Bewohnerinnen und Bewohnern den Besuch von An- oder Zugehörigen zu ermöglichen, werden wir folgende Testtage anbieten:

Montag

21.12.2020

09:00 bis 15:00 Uhr

Mittwoch

23.12.2020

09:00 bis 15:00 Uhr

Montag

28.12.2020

09:00 bis 15:00 Uhr

Mittwoch

30.12.2020

09:00 bis 15:00 Uhr

Eine Terminvergabe ist nicht möglich. Bitte stellen Sie sich auf Wartezeiten ein. Auf das Testergebnis kann nicht vor Ort gewartet werden. Im Falle eines positiven Schnelltests werden wir uns umgehend mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzen, um eine weitere Kontrolle durchzuführen. Bitte beachten Sie, dass wir zur Informationsweitergabe an das Gesundheitsamt im Falle eines positiven Schnelltests verpflichtet sind.

An den Testtagen sind Besuche nur in der Zeit von 16:00 bis 17:00 Uhr möglich. Aufgrund des Aufwandes der Testungen sind Besuche bei diesem Szenario B am 27.12.2020 (Sonntag) und 03.01.2021 (Sonntag) nicht möglich. Dafür werden wir zusätzlich am 02.01.2021 eine Besuchszeit anbieten. Eine Testung von Kindern ist nicht möglich. Nach intensiver Beratung sind wir auch zum Ergebnis gelangt, dass wir keine Personen unter 16 Jahren testen werden. Hierfür sind unsere Fachkräfte nicht ausgebildet! Das Land Niedersachsen ist hier aufgefordert für Testmöglichkeiten zu sorgen. Wir testen ausschließlich nahe An- oder Zugehörige, um einen Besuch unserer Einrichtungen zu ermöglichen. Bescheinigungen über das Ergebnis können nicht ausgestellt werden. Das Testergebnis wird nur für den Besuch in der Einrichtung hinterlegt.

Aus personellen Gründen ist eine Schnelltestung zu anderen Zeiten nur in Ausnahmefällen und mit vorheriger Absprache möglich. Die hierfür zur Verfügung stehenden Fachkräfte sind vornehmlich in der Pflege und Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner erforderlich, damit nicht durch ein vorgeschriebenes Testverfahren die Bewohnerschaft zu kurz kommt! Bitte berücksichtigen Sie auch, dass andere Bundesländer die stationären Pflegeeinrichtungen von der Testpflicht ausgenommen haben. Hier sind die Schnelltests selber von anderer Stelle beizubringen.

Für beide Szenarien gilt, dass bei Besuch in der Einrichtung eine FFP2-Maske getragen werden muss. Wir halten eine ausreichende Anzahl gegen ein kleines Entgelt vor.

 

Stand vom 18.11.2020

Info- und Hygienehinweise für Angehörige und Besucher

Besuchszeiten in den SeniorenzentrenWestrhauderfehn (ESW) und Rhaudermoor (ESR)

Montag:  ​10:00 -​ 11:00 Uhr  ​ESW & ESR; Spaziergang draußen möglich

Dienstag:​15:00 - 16:00 Uhr​ ESW & ESR; Spaziergang draußen möglich 

Mittwoch​15:00 - 16:00 Uhr​ ESW & ESR; Spaziergang draußen möglich

Donnerstag:​16:00 - 17:00 Uhr​ ESW & ESR; Spaziergang draußen möglich

Freitag:​10:00 -​ 11:00 Uhr​ ESW & ESR; Spaziergang draußen möglich 

Sonntag:​15:00 - 16:00 Uhr ​ESW & ESR; Spaziergang draußen möglich

➢ Änderungen vorbehalten !

Wir bitten Sie folgende Punkte dringend zu beachten:

- Es darf nur eine Person am Tag den Bewohner besuchen.

- Es dürfen keine Tiere (z. B. Hunde) mitgebracht werden

- Beim Betreten und Verlassen der Einrichtung ist eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen.

- Bitte bringen Sie ihren eigenen Mundschutz mit und tragen diesen während des gesamten Aufenthalts im Seniorenzentrum. Mund und Nase müssen vollständig bedeckt sein.

- Es ist der kürzeste Weg zum Zimmer des Bewohners zu nehmen.

- Kontakte zu anderen Bewohnern sind nichtgestattet.

- Mindestabstand von 1,5-2 Metern ist im gesamten Seniorenzentrum einzuhalten, auch im Zimmer des Bewohners

- Körperkontakt ist zur Zeit nach der Verordnungen des Landes Niedersachsens nicht gestattet

- Essen und Trinken ist in der Zeit nicht gestattet.

- Nach dem Besuch, vor dem Verlassen des Bewohnerzimmers, ist das Fenster zu öffnen

- Besuch der Bewohner findet ausschließlich im Zimmer des Bewohners statt. Nicht in den Wohnküchen, Wohnzimmern, Fluren usw. An den vorgesehenen Tagen darf das Haus für einen Spaziergang bzw. einer Spazierfahrt im Rollstuhlauf dem Grundstück verlassen werden. Hier kann der Abstand zur Person, die besucht wird nicht immer eingehalten werden, jedoch gilt Maskenpflicht auch draußen und Händedesinfektion bei Wiedereintritt. Der Mindestabstand zu anderen Personen ist auch draußen einzuhalten.

- Bitte melden Sie sich bei den Mitarbeitern des Hauses an und nach dem Besuch melden Sie sich bitte bei dem Mitarbeiter wieder ab!

- Besonderheiten oder Verstöße werden dokumentiert.

 


Stand 16.10.2020

Info- und Hygienehinweise für Angehörige und Besucher

Besuchszeiten in den SeniorenzentrenWestrhauderfehn (ESW) und Rhaudermoor (ESR)

Montag:  ​10:00 -​ 11:00​ Uhr​ Spaziergang draußen möglich – ESW & ES​R

Dienstag:​15:00 - 16:00 Uhr​ Spaziergang draußen möglich – nur ESR ​

Mittwoch​15:00 - 16:00 Uhr​ Spaziergang draußen möglich – ESW & ESR 

Donnerstag:​16:00 - 17:00 Uhr​ Spaziergang draußen möglich – ESW & ESR

Freitag:​10:00 -​ 11:00 Uhr​ Spaziergang draußen möglich – ESW & ESR

Sonntag:​15:00 - 16:00 Uhr ​Spaziergang draußen möglich – ESW & ESR​

➢ Gültig ab 18. Okt. 2020 - Änderungen vorbehalten

Wir bitten Sie folgende Punkte dringend zu beachten:

- Es darf nur eine Person am Tag den Bewohner besuchen.

- Es dürfen keine Tiere (z. B. Hunde) mitgebracht werden

- Beim Betreten und Verlassen der Einrichtung ist eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen.

- Bitte bringen Sie ihren eigenen Mundschutz mit und tragen diesen während des gesamten Aufenthalts im Seniorenzentrum. Mund und Nase müssen vollständig bedeckt sein.

- Es ist der kürzeste Weg zum Zimmer des Bewohners zu nehmen.

- Kontakte zu anderen Bewohnern sind nichtgestattet.

- Mindestabstand von 1,5-2 Metern ist im gesamten Seniorenzentrum einzuhalten, auch im Zimmer des Bewohners

- Körperkontakt ist zur Zeit nach der Verordnungen des Landes Niedersachsens nicht gestattet

- Essen und Trinken ist in der Zeit nicht gestattet.

- Nach dem Besuch, vor dem Verlassen des Bewohnerzimmers, ist das Fenster zu öffnen

- Besuch der Bewohner findet ausschließlich im Zimmer des Bewohners statt. Nicht in den Wohnküchen, Wohnzimmern, Fluren usw. An den vorgesehenen Tagen darf das Haus für einen Spaziergang bzw. einer Spazierfahrt im Rollstuhlauf dem Grundstück verlassen werden. Hier kann der Abstand zur Person, die besucht wird nicht immer eingehalten werden, jedoch gilt Maskenpflicht auch draußen und Händedesinfektion bei Wiedereintritt. Der Mindestabstand zu anderen Personen ist auch draußen einzuhalten.

- Bitte melden Sie sich bei den Mitarbeitern des Hauses an und nach dem Besuch melden Sie sich bitte bei dem Mitarbeiter wieder ab!

- Besonderheiten oder Verstöße werden dokumentiert.

Für Rückfragen:           
Seniorenzentrum Westrhauderfehn  04952/92030                                          
Seniorenzentrum Rhaudermoor       04952/894070

Stand 24.08.2020

Besuchszeiten in den Seniorenzentren Westrhauderfehn (ESW) und Rhaudermoor (ESR)

Montag:          9:30 -   11:30  Uhr      Spaziergang draußen möglich – ESW & ESR

Dienstag:        15:00 - 16:30 Uhr       Spaziergang draußen möglich – nur ESR  

Mittwoch         15:00 - 16:30 Uhr       Spaziergang draußen möglich – ESW & ESR

Donnerstag:    15:00 - 17:00 Uhr       Spaziergang draußen möglich – nur ESR

Freitag:            9:30 -   11:30 Uhr       Spaziergang draußen möglich – ESW & ESR

Sonntag:         15:00 - 17:00 Uhr       Spaziergang draußen möglich – ESW & ESR        

Änderungen vorbehalten !

Wir bitten Sie folgende Punkte dringend zu beachten:

  • Es dürfen maximal nur zwei Personen zeitgleich den Bewohner besuchen.
  • Es dürfen keine Tiere (z. B. Hunde) mitgebracht werden
  • Beim Betreten und Verlassen der Einrichtung ist eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen.
  • Bitte bringen Sie ihren eigenen Mundschutz mit und tragen diesen während des gesamten Aufenthalts im Seniorenzentrum. Mund und Nase müssen vollständig bedeckt sein.
  • Es ist der kürzeste Weg zum Zimmer des Bewohners zu nehmen.
  • Kontakte zu anderen Bewohnern sind nicht gestattet.
  • Mindestabstand von 1,5-2 Metern ist im gesamten Seniorenzentrum einzuhalten, auch im Zimmer des Bewohners
  • Körperkontakt ist zur Zeit nach der Verordnungen des Landes Niedersachsens nicht gestattet
  • Essen und Trinken ist in der Zeit nicht gestattet.
  • Nach dem Besuch, vor dem Verlassen des Bewohnerzimmers, ist das Fenster zu öffnen
  • Besuch der Bewohner findet ausschließlich im Zimmer des Bewohners statt. Nicht in den Wohnküchen, Wohnzimmern, Fluren usw. An den vorgesehenen Tagen darf das Haus für einen Spaziergang bzw. einer Spazierfahrt im Rollstuhl auf dem Grundstück verlassen werden. Hier kann der Abstand zur Person, die besucht wird nicht immer eingehalten werden, jedoch gilt Maskenpflicht und Händedesinfektion bei Wiedereintritt. Der Mindestabstand zu anderen Personen ist auch draußen einzuhalten.
  • Bitte melden Sie sich bei den Mitarbeitern des Hauses an und nach dem Besuch melden Sie sich bitte bei dem Mitarbeiter wieder ab!
  • Besonderheiten oder Verstöße werden dokumentiert.

Für Rückfragen:           
Seniorenzentrum Westrhauderfehn  04952/92030                                          
Seniorenzentrum Rhaudermoor       04952/894070

Stand 17.06.2020

Info- und Hygienehinweise für Angehörige und Besucher der Seniorenzentren Rhaudermoor und Westrhauderfehn
gültig ab 11.06.2020!

Besuchszeiten in den Seniorenzentren Westrhauderfehn und Rhaudermoor sind:
Montag: 9:30-11:30 Uhr
Dienstag: 14:00-16:00 Uhr
Donnerstag: 15:00-17:00 Uhr
Freitag: 9:30-11:30 Uhr
Sonntag: 14:00-17:00 Uhr
Änderungen vorbehalten!

Wir bitten Sie folgende Punkte dringend zu beachten:

Es darf nur eine Person zeitgleich den Bewohner besuchen.

Es dürfen keine Tiere (z. B. Hunde) mitgebracht werden.

Beim Betreten und Verlassen der Einrichtung ist eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen.
Bitte bringen Sie ihren eigenen Mundschutz mit und tragen diesen während des gesamten Aufenthalts im Seniorenzentrum. Mund und Nase müssen vollständig bedeckt sein.

Es ist der kürzeste Weg zum Zimmer des Bewohners zu
nehmen.

Kontakte zu anderen Bewohnern sind nicht gestattet.

Mindestabstand von 1,5-2 Metern ist im gesamten Seniorenzentrum einzuhalten, auch im Zimmer des Bewohners Körperkontakt ist zur Zeit nach der Verordnungen des Landes Niedersachsens nicht gestattet

Essen und Trinken ist in der Zeit nicht gestattet.

Nach dem Besuch, vor dem Verlassen des Bewohnerzimmers, ist das Fenster zu öffnen

Besuch der Bewohner findet ausschließlich im Zimmer des Bewohners statt. Nicht in den Wohnküchen, Wohnzimmern, Fluren usw.

Bitte melden Sie sich bei den Mitarbeitern des Hauses an und nach dem Besuch melden Sie sich bitte bei dem Mitarbeiter wieder ab!

Besonderheiten oder Verstöße werden dokumentiert.
Gerne dürfen Sie diesen Post teilen oder auf anderem Weg andere Angehörige informieren. Bitte sorgen Sie auch für sich selber und beachten die zahlreichen Hinweise zu Ihrem persönlichen Schutz.
Sie haben noch Fragen? Sie können sich gerne auch telefonisch an uns wenden 04952/9203-0 oder per Mail an info@reilstift.de
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!
Alle Mitarbeitende des Reilstift e.V.

Stand 07.05.2020

In dieser Woche werden uns sicherlich viele Geschenke und Aufmerksamkeiten zum Muttertag für die Bewohnerinnen der beiden Seniorenzentren erreichen. Darüber freuen wir uns sehr!

Aufgrund der weiterhin verschlossenen Eingangstüren ist eine direkte Abgabe nicht möglich. Wir möchten daher darum bitten, dass Geschenke, Bekleidung, die Tageszeitung und vieles mehr, ausschließlich in der Zeit von 10:00 – 14:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 – 11:30 Uhr abgegeben wird. Es würde sehr entlasten, wenn die Geschenke bis Freitag um 14:00 Uhr abgegeben werden. Wir werden dafür sorgen, dass alles rechtzeitig bei den Bewohnerinnen ankommt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Stand 09.04.2020

Wir bedanken uns auch heute für so viel Wertschätzung! Die Fa. Böckmann hat uns mit 30 Gutscheinen für die Mitarbeiterschaft bedacht. Hinzu kommen zwei Eisgutscheine aus der Hebbelstraße. Ein Kindergarten hat uns zahlreiche Bilder zugeschickt und eine Bewohnerin näht fast rund um die Uhr weiter an Schutzmasken! Auch das Färben von Ostereiern erfolgte natürlich und der Osterhase hat schon mal nach Verstecken Ausschau gehalten! 

Stand 02.04.2020

In diesen Tagen erreichen uns viele Geschenke und Aufmerksamkeiten für die Bewohnerschaft der beiden Seniorenzentren. Darüber freuen wir uns sehr! Wir gehen davon aus, dass dies in den nächsten Tagen wegen der bevorstehenden Feiertage noch mehr werden wird.
Aufgrund der verschlossenen Eingangstüren wird im Moment in vielen Fällen an der Tür geklingelt, um etwas abzugeben. Dies führt dazu, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oftmals ihre Arbeit unterbrechen müssen, um die Tür zu öffnen. Gerade in den Abendstunden oder während der Pflegezeiten bitten wir um Verständnis, dass dann die durchzuführende Versorgung jedoch Vorrang hat. Aus diesem Grund bitten wir um Verständnis, dass Geschenke, Bekleidung, die Tageszeitung und vieles mehr, ausschließlich in der Zeit von 10:00 – 14:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 – 11:30 Uhr abgegeben werden sollte. Es würde auch entlasten, wenn Geschenke für die Feiertage frühzeitig abgegeben werden. Wir werden dafür sorgen, dass alles rechtzeitig bei den Bewohnerinnen und Bewohnern ankommt. Vielen Dank für Ihr Verständnis! 

Stand 27.03.2020


In den letzten Tagen wurden wir vermehrt gefragt, womit man uns in diesen Tagen aufgrund der Einschränkungen für die Patienten und die Bewohnerschaft eine Freude machen kann. Da müssen wir nicht lange überlegen:
1.       Bitte diesen Beitrag teilen.
2.       Viele Mitarbeitende wünschen sich einen selbstgenähten Mundschutz, der wiederverwendbar ist. Auch wenn damit kein hundertprozentiger Schutz garantiert ist, wird er gerne getragen. Immer mehr ambulante Patienten wünschen sich auch hier einen Schutz. Einige Angebote von fleißigen NäherInnen haben uns schon erreicht, über weitere würden wir uns wirklich freuen. Viele gute Anleitungen sind bei YOUTUBE zu finden. Eine weitere Anleitung findet Ihr hier: hausaerzteverband-niedersachsen.de/files/n__hanleitung_f__r_mund-nasen-schutz.pdf
3.       „Blumen gehen immer!“ Wie wäre es mit einem bestellten und gelieferten Blumenstrauß? Gerne leiten wir an die Bewohnerschaft oder Mitarbeitende weiter. Außerdem freut sich der Blumenhandel in diesen Tagen besonders über Lieferdienste.
4.       Von einigen Kindern haben uns schon liebevolle Grüße erreicht! Das freut uns besonders. Gerne stellen wir etwas aus oder leiten an einzelne Bewohnerinnen und Bewohner weiter und lesen ggfs. auch vor. Vielleicht entwickeln sich hieraus auch Briefkontakte?
5.       In diesen Zeiten ist persönliche Schutzausrüstung für Mitarbeitende kaum noch zu bekommen. Auch wenn noch Vorräte vorhanden sind, sind wir über jedes Angebot von Mundschutz (insbesondere FFP2-Masken), Einmalkittel und Handschuhe dankbar. Das gleiche gilt für Desinfektionsmittel (Hände und Flächen).
6.       Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wir sind gespannt und freuen uns über die große Wertschätzung, die wir in diesen Tagen erfahren!

Aufgrund sehr vieler Anrufe sind unsere Telefonleitungen trotz zusätzlicher Sprachkanäle oft überlastet. Alle Angebote daher bitte per Mail an info@reilstift.de. Wir melden uns! 
#wirbleibenzuhause #wirbleibenfüreuchda #wirbleibenfüreuchdableibtihrbittedaheim #diakonie #reilstift #rhauderfehn #ostrhauderfehn #westoverledingen #diakonieinniedersachsen #altenpflege #pflegemitherz #pflegefachkraft #pflegek

Stand 20.03.2020

Liebe Angehörige,
mit diesem Post wenden wir uns heute in besonderer Weise an Sie. Lassen Sie uns zu zunächst eindeutig klarstellen, wir haben Verständnis für Ihre besondere Situation aufgrund der ergangenen Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus und der dadurch verursachten Erkrankung Covid-19.

Wir tun derzeit alles Mögliche zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner. So haben wir unter anderem Betretungsverbote für Reiserückkehrer aus Risikogebieten ausgesprochen, unsere Tagespflegen geschlossen, alle Veranstaltungen mit externen Besuchern abgesagt und auch wohnbereichsübergreifende Aktivitäten eingestellt. Entsprechend der Weisung des Sozialministeriums haben wir als Einrichtung das Besuchsverbot von Angehörigen durchzusetzen. Wir können verstehen, wie schmerzhaft gerade diese Maßnahme viele Angehörige und unsere Bewohnerinnen und Bewohner trifft. Gleichwohl sind wir angehalten Ausnahmen nur in den sehr begrenzten Fällen zuzulassen. Seien Sie versichert, dass wir sofort auf Sie zukommen werden, wenn eine solche Ausnahmemöglichkeit bei Ihnen greifen sollte!

In den letzten Tagen posten viele Einrichtungen des Gesundheitswesens unter dem Motto „Wir sind für Euch da, bleibt Ihr bitte für uns zu Hause!“. So schwer es uns auch allen fällt, gewohnte soziale Kontakte zurzeit nicht wahrnehmen zu können, wir bitten um Ihr Verständnis. In der gestrigen Ansprache der Bundeskanzlerin wurde gesagt: „Abstand ist auch eine Maßnahme der Fürsorge, gerade für unsere Schwächsten!“.
Wir appellieren daher besonders an Sie als Angehörige: Bitte unterlassen Sie alle Versuche, das Besuchsverbot zu umgehen. Hierdurch würden auch andere Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch die gesamte Mitarbeiterschaft in besonderer Weise gefährdet. Vor dem Hintergrund der Herausforderungen der nächsten Wochen, brauchen wir daher Ihre Unterstützung.

Auch wenn zurzeit vieles entfallen muss, geht das Leben in den Häusern seinen gewohnten Gang. Unsere Mitarbeitenden aus der Pflege, der Betreuung, der Hauswirtschaft, der Küche und der Verwaltung geben alles, damit es den Bewohnerinnen und Bewohnern gut geht. In kleineren Gruppen und in der Einzelbetreuung versuchen wir allen Bewohnerinnen und Bewohnern gerecht zu werden. Gestern konnten wir über die Lautsprecher eine mutmachende Andacht der Altenheimseelsorge in alle Bereiche übertragen. Z. Zt. bereiten wir zwei Tablets so vor, dass voraussichtlich ab nächster Woche auch Videotelefonie (WhatsApp) mit Ihren Angehörigen möglich sein wird. Auch hier werden wir unterstützen. Informationen erhalten Sie hierzu nächste Woche.
Gerne dürfen Sie diesen Post teilen oder auf anderem Weg andere Angehörige informieren. Bitte sorgen Sie auch für sich selber und beachten die zahlreichen Hinweise zu Ihrem persönlichen Schutz.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!
Alle Mitarbeitende des Reilstift e.V.

#diakonie #reilstift #rhauderfehn #ostrhauderfehn #westoverledingen

 #diakonieinniedersachsen #altenpflege #pflegemitherz #pflegefachkraft #pflegekraft

Stand 17.03.2020

Durch die Allgemeinverfügung des Landkreises Leer greift seit heute die Schließung unserer stationären Einrichtungen für Besucher. Ausnahmen erfolgen nur bei palliativer Versorgung. Weitere Ausnahmen können nach vorheriger telefonischer Absprache mit der jeweiligen Einrichtung zugelassen werden, insbesondere bei pflegerischer oder medizinscher Notwendigkeit. Dieser Umstand ist jedoch sehr eng auszulegen. Wir danken allen Betroffenen für das Verständnis.
Aufgrund unserer räumlichen Situation können wir morgen in gewohnter Weise in beiden Häusern auch Andachten anbieten, die über die Lautsprecheranlagen übertragen werden. Die Bewohner können hierzu leider nicht zusammen kommen.
Sofern weiterhin Bedarf für Mitarbeitende bei der Kinderbetreuung besteht, werden wir hier gerne unterstützen (Tel. 04952-9203-0).
Ab heute haben wir unsere Beratungsstelle in Ostrhauderfehn geschlossen. In Beratungsfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Hauptstelle der Diakoniestation (Tel. 04952-921093).
In den Verwaltungsbereichen haben wir sofern möglich das „Homeoffice“ eingeführt bzw. die Anwesenheit reduziert, um die dauerhafte Arbeitsbereitschaft zu sichern. Wir bitten daher um Verständnis, wenn etwas nicht in der gewohnten Schnelligkeit erledigt wird.
Ein ganz besonderes Dankeschön möchten wir auch heute an die Mitarbeitenden aussprechen. Während an anderen Orten alles zum Erliegen kommt, sind wir in allen Bereichen besonders gefordert, um die Versorgung ambulant und stationär zu sichern und den Alltag mit unseren Bewohnern zu gestalten. Mit dem Selbstverständnis unserer diakonischen Arbeit, wie wir es gerade in diesen Tagen in der Mitarbeiterschaft erleben, braucht uns vor den kommenden Wochen nicht bange sein!

 #diakonie #reilstift #rhauderfehn #ostrhauderfehn #westoverledingen

 #diakonieinniedersachsen #altenpflege #pflegemitherz #pflegefachkraft #pflegekraft

Stand 16.03.2020

Offensichtlich gibt es noch Klärungsbedarf bei den Trägern von Kindertagesstätten und Schulen, ob tatsächlich die Notbetreuung für unsere MitarbeiterInnen greifen „muss“. Dafür fehlt uns jegliches Verständnis! Auch die Vorlage von Bescheinigungen vor möglicher Aufnahme in die Notbetreuung scheint uns nicht im Sinne der Erlasse und Regelungen der Ministerien zu sein. Damit nicht noch mehr Mitarbeiterinnen vor unlösbaren Herausforderungen stehen, werden wir ab morgen eine selbstorganisierte Kinderbetreuung für Mitarbeitende anbieten. Betroffene werden gebeten sich bei der Verwaltung zu melden (Tel. 04952-9203-0). Wir werden mit dem Frühdienst hier beginnen.
Der Landkreis Leer hat gerade mit einer Allgemeinverfügung die Schließung der Tagespflegen angeordnet. Ab dem 17.03.2020 müssen wir das Angebot daher einstellen.
Zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner wurde außerdem verfügt, dass der Zugang zu Besuchszwecken zu unseren stationären Einrichtungen mit sofortiger Wirkung untersagt ist. Die bisherigen Besuchszeiten entfallen daher. Ausnahmen erfolgen nur bei palliativer Versorgung. Weitere Ausnahmen können in Absprache mit der jeweiligen Einrichtung zugelassen werden, insbesondere bei pflegerischer oder medizinscher Notwendigkeit.
Wir bitten um Verständnis, dass wir diese Maßnahmen zum Schutz der Betroffenen umsetzen müssen.

 #diakonie #reilstift #rhauderfehn #ostrhauderfehn #westoverledingen

 #diakonieinniedersachsen #altenpflege #pflegemitherz #pflegefachkraft #pflegekraft

Stand 13.03.2020

 

Einschränkung von Besuchen in Pflegeeinrichtungen

Aufgrund der Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19, welche durch das neuartige Coronavirus verursacht wird, wurde zum Schutz von Bewohnerinnen und Bewohnern in Pflegeeinrichtungen durch den Landkreis Leer eine Allgemeinverfügung erlassen, die eine deutliche Einschränkung der Besuchsmöglichkeiten vorsieht. Folgende Maßnahmen sind ab dem 14. März 2020 vorgesehen:

1. Die Besuchszeiten der Pflegeeinrichtungen (Ev. Seniorenzentren Westrhauderfehn und Rhaudermoor) werden auf zwei Stunden täglich in einem Zeitfenster zwischen 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr beschränkt.

2. Der Besuch wird auf eine Person pro Bewohner und auf maximal eine Stunde begrenzt.

3. Der Zugang zu den Bewohnern erfolgt nur noch nach Körpertemperaturmessung der Besucher. Bei einer Körpertemperatur von mehr als 37,5 Grad ist der Zugang nicht erlaubt.

4. Die Besucher der Bewohner werden dokumentiert (einschließlich der Kontaktdaten).


Bezüglich der Besuche von Therapeuten und Seelsorgern bitten wir um eine vorherige telefonische Absprache mit den jeweiligen Wohnbereichsleitungen. Wir bitten um Verständnis, dass wir auch hier nur noch unbedingt notwendige Besuche zulassen werden.
Besucher der Einrichtung an der 1. Südwieke werden gebeten nur den Hintereingang zu nutzen.
Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen.

Außerdem weisen wir auf das Betretungsverbot von Personen hin, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebieten sich aufgehalten haben. Siehe hierzu: https://www.rki.de/…/Neuartiges_Coronavi…/Risikogebiete.html